C4L8080Für das Lebensmittel Trinkwasser gelten sehr strenge Vorschriften und Grenzwerte, um eine Beeinträchtigung der Gesundheit zu verhindern.

Um die Brunnen unseres Wasserwerkes in Wettmar wurden durch die damalige Bezirksregierung Hannover mehrstufige Schutzzonen festgelegt.

Um die Nutzung auf brunnennahen Flächen darüber hinaus zu steuern, wurden Flächen durch den WVN erworben. Diese werden vornehmlich zu Grünland umgewandelt, da eine durchgängige Grasnarbe einen wichtigen Schutz vor Stoffausträgen sicherstellt.

Darüber hinaus besteht seit mehreren Jahrzehnten eine Grundwasserschutz-Kooperation mit der örtlichen Landwirtschaft, die auf freiwilliger Basis ebenfalls für einen nachhaltigen Schutz der Ressource Grundwasser Sorge trägt. Die Landwirtinnen und Landwirte setzen seit vielen Jahren Maßnahmen wie langfristige Flächenstilllegungen, die Begrünung einer Ackerfläche nach der Ernte (Zwischenfruchtanbau), die Umwandlung von Acker in Feldgras und eine Verringerung der Düngung um. Die Umsetzung der Gewässerschutz-Beratung und das Monitoring dieser Maßnahmen wird durch das Ingenieurbüro INGUS Ingenieurdienst Umweltsteuerung GmbH durchgeführt.

 

 

Die Gewässerschutzberatung wird zur Hälfte aus EU-Mitteln, dem sogenannten ELER - Programm (Europäischer Landwirtschaftsfond zur Entwicklung des ländlichen Raums) finanziert.

nähere Informationen erhalten Sie hier: 

 eler